Deutsche Bahn | 9-Euro-Ticket: So gut wird es bisher genutzt


Seit knapp zwei Wochen gilt das 9-Euro-Ticket in ganz Deutschland: Doch nutzen es überhaupt so viele wie angenommen? Eine Auswertung zeigt: Die Bahnen sind zu 25 Prozent mehr ausgelastet als zuvor.

Chaos auf Sylt, überfüllte Bahnen, Reisende, die nicht mehr mitfahren können: Seit das 9-Euro-Ticket gültig ist, sind vor allem S- und Regionalbahnen deutlich stärker ausgelastet als noch vor einigen Wochen. Doch ist das wirklich auf das Ticket zurückzuführen oder trügt der Schein?

Der “Spiegel” hat die Zahlen der Deutschen Bahn analysiert und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass das Fahrgastaufkommen in Regional- und S-Bahnen in den vergangenen Wochen im Vergleich zum Vormonat um 25 Prozent erhöht ist.

Corona-Pandemie hat Spuren hinterlassen

Aber: Vergleicht man die Zahlen mit den Passagierquoten von vor der Corona-Pandemie, fällt auf: Der Regionalverkehr hat sich immer noch nicht vollständig von der Krise erholt.

Rund 15 Prozent weniger Reisende als noch 2019 steigen – vor dem 9-Euro-Ticket – demnach in die Regionalbahnen der Deutschen Bahn. Der Effekt des 9-Euro-Tickets ist also im langfristigen Vergleich nur noch eine Steigerung von etwa zehn Prozent mehr Fahrgästen.

Die Bahn bewertet die Entwicklung trotzdem positiv. Langfristig kann das Ticket aber nur etwas bewirken, wenn Reisende auch nach dem Ende des Tickets noch den ÖPNV nutzen – zu deutlich höheren Preisen.


Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.