Elektrische Kühlboxen fürs Auto: Diese Modelle kühlen effektiv


Die Kühlbox kühlt bis zu 20 Grad Celsius unter Außentemperatur dank wartungsfreiem Peltier-Kühlsystem. Positiv ist außerdem das geringe Gewicht von nur 4,8 Kilogramm, der geräuscharme ECO-Modus und der verwendete 100 Prozent recyclingfähige PP-Werkstoff. Die Temperatur und der Energieverbrauch lassen sich über einen Drehknopf manuell regulieren.

Fazit zu elektrischen Kühlboxen für das Auto

Wählen Sie für die stärkste Kühlleistung eine Box mit Stromanschluss. So bleiben Getränke und Speisen unterwegs am längsten kühl. Die

Kühlbox von AEG zählt zu unseren Empfehlung, da sie eine gute Kühlleistung bietet und im Auto sowie zu Hause betrieben werden kann. Mehr Platz sowie praktische Rollen bietet hingegen die Kühlbox von Mobicool.

Wenn Sie mit dem Wohnmobil verreisen, empfehlen wir eine leistungsstarke Absorber-Kühlbox, wie das Modell von Dometic. Sie funktioniert wahlweise über Strom oder Gas und bietet die beste Kühlleistung.

Wichtige Fragen zu Kühlboxen

Worin unterscheiden sich Kühlboxen?

  • Passive Kühlboxen: Diese Boxen sind Klassiker für Ausflüge an den Badesee oder zum Angeln. Sie kühlen mit Kühlakkus. Darin befindet sich Flüssigkeit, die in der Kühltruhe oder im Eisfach zuhause gefroren wird. Danach werden die Kühlelemente einfach in die passive Kühlbox gelegt. Durch die Isolierung halten diese Boxen Lebensmittel oder Getränke rund einen Tag lang kühl.
  • Thermoelektrische Kühlboxen: Eine thermoelektrische Kühlbox funktioniert auf der Basis des “Peltier-Effekts”. Mithilfe von Strom kann so ein Wandler in einem speziellen Element Wärme oder Kälte produzieren. Typischerweise sind diese Kühlboxen ideal fürs Camping oder als Autokühlboxen. Den Strom beziehen die Boxen mit 12 Volt dort beispielsweise über den Zigarettenanzünder. Einige Geräte können aber auch an herkömmliche Steckdosen mit bis zu 230 Volt angeschlossen werden. Die Kühlleistung eines solchen mobilen Kühlschranks ist höher als bei rein passiven Boxen. Sie können den Inhalt der Box um bis zu 30 Grad unter Umgebungstemperatur herunterkühlen. Aber natürlich gilt: Nur solange Strom vorhanden ist, kann die Box kühlen.
  • Absorber-Kühlboxen: Diese Boxen bieten eine sehr hohe Kühlleistung und arbeiten mit einem Gasanschluss oder alternativ mit Strom. Die Absorbertechnik beruht auf einem Kühlkreislauf, der Kältemitteln Wärme entzieht und dadurch kühlen kann. Die Vorteile von Absorber-Kühlboxen bestehen im geräuschlosen Betrieb sowie in der flexiblen Energiezufuhr.
  • Kompressor-Kühlboxen: Eine Kompressorkühlbox ist vergleichbar mit einem herkömmlichen Kühlschrank. Dadurch ist die Kühlleistung dieser Boxen enorm hoch und unabhängig von der Außentemperatur. Nachteile dieser Kühlgeräte: Sie benötigen meist einen 230 Volt Stromanschluss. Für den Betrieb mit einem 12-Volt-Anschluss ist in der Regel ein anderes Aggregat notwendig.

Welche Kühlbox ist fürs Auto geeignet?

Wenn Sie eine Kühlbox fürs Auto kaufen wollen, sollten Sie nach einem Produkt mit 12-Volt-Anschluss für den Zigarettenanzünder suchen. Für längere Fahrten bieten sich demnach thermoelektrische Boxen an, zum Beispiel die Kühlbox von Mobicool. Je nach Größe des Kofferraums können Sie aus verschiedenen Größen wählen. Die beliebtesten Kühlboxen haben ein Volumen von 24 bis 40 Liter.

Wie kalt kann eine elektrische Kühlbox werden?

Die Kühlleistung aller Kühlboxen hängt außer bei Modellen mit Kompressor von der Außentemperatur ab. Je wärmer es wird, desto geringer ist demnach die Kühlleistung. Gute Kühlboxen kühlen Getränke oder Lebensmittel um mindestens 18 Grad unter die Außentemperatur. Ein Beispiel: Ist es draußen 25 Grad Celsius warm, kann es im Innern einer guten Kühlbox 5 Grad Celsius kalt sein. Sie können die Kühlleistung der Boxen natürlich erhöhen, wenn Sie diese in den Schatten stellen oder im Auto beziehungsweise im Zelt lassen.

Welche Kühlbox eignet sich fürs Zelten?

Fürs Zelten an einem Wochenende reichen oftmals passive Kühlboxen aus. Zelten Sie für längere Zeit auf einem Campingplatz, kann sich eine thermoelektrische Kühlbox anbieten, denn dann profitieren Sie von einer dauerhaften Kühlung.

Kühlbox oder Kühltasche: Was ist besser?

Kühltaschen haben gegenüber Kühlboxen den Vorteil, dass sie leicht zu verstauen sind, wenn sie nicht im Gebrauch sind: Man faltet sie einfach zusammen. Allerdings bieten sie dadurch viel weniger Isolation, Getränke und Speisen werden schneller warm. Daher eignen Sie sich eher für kurze Strecken im Auto und sind eher zum Einkaufen eine gute Wahl.


Source link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.